Injektion von neurotoxischen Proteinen

Bei der spasmodischen Dysphonie, einer Sonderform der fokalen Dystonie, werden bei der Stimmgebung die Kehlkopfmuskeln übermäßig und unkontrollierbar stark aktiviert.

Neurotoxisches Protein ist ein vielseitiges Medikament. Mit richtiger Dosierung im Kehlkopfmuskel kann es einen unverhältnismäßig und unkontrollierbar überaktivierten Muskel in einen adäquaten Tonus überführen.

Mit einer sehr feinen Nadel, ähnlich einer Akupunkturnadel, werden kleinste Mengen des neurotoxisches Protein unter EMG-Kontrolle in den entsprechenden Muskel appliziert.

Behandlung einer Patientin in lokaler Betäubung

Die Durchführung dauert wenige Minuten und hilft vielen Patienten, mit einer entkrampften Stimme wieder sprechen zu können und dadurch wieder kommunikationsfähig zu werden.

Neurotoxisches Protein wird bei uns ambulant und vorzugsweise über die schmerzfreie Videoendoskopie injiziert. Bei dieser Technik ist die Geschicklichkeit und die medizinische Kompetenz Voraussetzung für bestes Gelingen. Nach vielen Tausenden Eingriffen ist diese phonochirurgische Qualifikation bei uns garantiert.

Vorteile sind:

  • Ambulante Injektion
  • Patient benötigt keine Sedierung
  • Injektion über Endoskopie (empfohlen)
  • Injektion über Hals außen
  • Höchste Expertise nach Tausenden Operationen
  • Sicher und effektiv
  • Schonender Eingriff
  • In Kombination mit EMG

Eine Injektion von neurotoxischem Protein kann sinnvoll sein bei:

Menü
Back