Ambulante Operationen

Im MEDICAL VOICE CENTER operiert zu werden bedeutet, in den meisten Fällen, am Abend wieder zuhause zu sein. Nahezu alle Operationen werden ambulant durchgeführt, mal in Vollnarkose, meistens jedoch in örtlicher Betäubung.

Bei ambulanten phonochirurgischen Operationen ist die Geschicklichkeit und die medizinische Kompetenz eine Voraussetzung für bestes Gelingen. Prof. Markus Hess ist mit vielen Tausenden phonochirurgischen Eingriffen und Operationen einer der renommiertesten Phonochirurgen weltweit.

Ambulante Operationen in Vollnarkose

Die Operationen in findet im ca. 200 m von der Stimmklinik entfernt liegenden Abulanten Operationszentrum (AOZ) statt. Nach Durchführung des chirurgischen Eingriffs in Vollnarkose folgt die postoperative Überwachung im Aufwachraum. Nach ca. 2 Stunden führen wir die Kontrolluntersuchung im MEDICAL VOICE CENTER mit postoperativer Videolaryngoskopie und ausführlicher Nachsorge-Beratung und Erklärung der folgenden Schritte durch. Eine Begleitperson für die ersten 24 Stunden nach der Vollnarkose wird von der Anästhesie gefordert.

Zitat Bundesverband Ambulantes Operieren e.V. :
„In Ländern wie z.B. den USA und England werden bereits rund 80 % der operativen Eingriffe unter ambulanten Voraussetzungen durchgeführt. Aber auch Deutschland verzeichnet in den letzten 10 Jahren eine deutliche Steigerung bei den ambulanten Operationen – und liegt bei etwa 37 %.“

Ambulante Operationen
Prof. Markus Hess bei einer ambulanten Operation in Vollbarkose.

In Vollnarkose operiert werden u.a. Glottoplastik, Augmentation, Thyroplastik, Adamsapfel-Reduktion, Glottiserweiterung, Phonomikrochirurgie der Stimmlippen.

Ambulante Operationen in lokaler Betäubung

Viele Eingriffe und Stimmbandoperationen müssen nicht in Vollnarkose stattfinden. Mit einer hochmodernen Videoendoskopie kann am Behandlungsstuhl und ohne Schmerzen operiert werden (z.B. Probeentnahme, Injektion). Seit Anbeginn unserer phonochirurgischen Tätigkeit haben wir größtes Gewicht auf die Durchführung von Eingriffen an den Stimmlippen in lokaler Betäubung gelegt. Ob Entfernung von Gewebe, Modellierung der Stimmlippen mit Implantaten, laserchirurgische Anwendungen oder Injektionen mit Medikamenten – alle heutzutage möglichen Eingriffe werden bei uns angeboten und auch in großer Zahl durchgeführt.

Transnasale Laser-Operation am wachen Patienten in lokaler Betäubung (Entfernung Kehlkopf-Papillome).

Mehr Informationen Lesetipp

Einen ausführlichen Überblick über ambulante Kehlkopfoperationen im Behandlungsstuhl (transnasal und transoral) finden Sie in diesem Artikel in den HNO-NACHRICHTEN.

Menü