Gutartige Gewebeveränderungen

Gutartige Gewebeveränderungen – Was ist das?

Zu den gutartigen Gewebeveränderungen auf den Stimmlippen gehören Polypen, Zysten, sogenannte Knötchen („Schreiknötchen“, Sängerknötchen, Stimmbandknötchen), Reinke Ödeme, Kontaktgranulome und Papillome. All diese Gewebeveränderungen sind häufige Ursachen für eine Heiserkeit.

Ebenso können lang andauernde stimmliche Überlastungen, akute und chronische Entzündungen, schädliche (toxische) Umwelteinflüsse und Überlauf von Magensäure in den Kehlkopf (laryngopharyngealer Reflux) die Stimmlippenoberfläche so verändern, dass dies zu einer Heiserkeit führt.

Bei manchen Veränderungen der Stimmlippen kann erst nach einer Probeentnahme von Gewebe und einer histologischen Untersuchung mit Sicherheit zwischen einer gutartigen (siehe oben) und bösartigen Veränderung (Kehlkopfkrebs) unterschieden werden.

Auf diesem Bild sieht man ein Kontaktgranulom, das zu den gutartigen Gewebeveränderungen zählt.

Gutartige Gewebeveränderung
Menü